Pflanzen: Pfeifenwinde, Großblättrige Osterluzei

Geschrieben von 04.10. 2006 18:17:49 (48770 Leser)

Aristolochia durior

Aristolochia durior (macrophylla)
Die Pfeifenwinde wird wegen ihrer großen, fast dachziegelartig übereinander liegenden Blätter als Schlingpflanze geschätzt. Sie wird gern als Sichtschutz oder für Überdachungen verwendet, kann aber auch Fallrohre und Blitzableiter verzaubern! Von ihrem Wasserbedarf abgesehen ist sie äußerst pflegeleicht, braucht quasi keinen Schnitt und sieht auch im Winter dekorativ aus.

Ansprüche

vollsonniger bis schattiger Standort, windgeschützte Lage ist förderlich, nährstoffreicher, frischer und feuchter Boden mit guter Wasserversorgung, gerade bei sonnigen Standorten, um die dann hohe Verdunstung auszugleichen

Wuchs und Blätter

Die Pflanze ist ein Sproßschlinger und bildet dichte Laubwände oder grüne Dächer, wächst aber auch schleppenartig überhängend. Ihre Wuchskraft steckt sie vorrangig in die großen bis riesigen Blätter, der jährliche Sprosszuwachs ist dagegen, auch im Vergleich zu anderen Kletterpflanzen eher gering. Das Anwachsen kleiner Pflanzen erfolgt zögerlich, meist braucht es 2 - 3 Jahre, bis Blattmasse in der gewünschten Menge gebildet wird. Für schnelle Ergebnisse Solitäre zu setzen.

Die Blätter haften von Mai bis November und fallen angenehm rückstandsfrei ab. Im Gegensatz zu anderen Rankern kommt es kaum zur "Gestrüpp"-Wirkung im Winter, da der eher spärliche Sprosszuwachs des letzten Sommers ein dekoratives, (hell-) grünes Aussehen behält. Die älteren, mehrjährigen Triebe sind dann hellgrau gefärbt.

Die Pflanze spricht gut auf Düngung an.

Blüte und Frucht

Die einer Tabakpfeife ähnlichen Blüten kommen im Juni/Juli, sind aber unter den Blättern kaum wahrnehmbar. Die gurken- oder kapselähnlichen Früchte erscheinen fast nie in unserem Klima.

Rankhilfen

Die Pfeifenwinde braucht senkrechte Rankhilfen zum Klettern. Da sie nur eine mäßige Stammbildung hat, kann sie relativ gefahrlos an Blitzableiter, Fallrohre, Drahtseile und andere Elemente gesetzt werden.

Für Systeme aus Draht und Seil nutzen Sie bitte die umfangreiche Übersicht weiter unten. Empfohlener Wandabstand der Seile: 4-5 cm, bei dauerhafter Umschlingung der Seile eher mehr. Es sind Wandhalter für mittlere bis höhere Lasten (Gruppe 2 und 3) zu wählen. Haupttriebe für den Aufbau des Stammgerüstes sind bei Wandhaltern mit geringem Wandabstand wegen des Dickenwachstums abzudrehen und parallel zu den Seilen zu heften wie bei Blauregen beschrieben. Bei dauerhafter Umschlingung ggf. Zugausgleich einbauen.

Schnitt

ist in der Regel nicht erforderlich. Lediglich ein Auslichtungsschnitt aller 1 - 3 Jahre kann hilfreich sein.

Bemerkungen

eine vielseitige, dekorative und hochwertige Kletterpflanze, die zudem außergewöhnlich pflegearm ist!

Aristolochia durior

Hauseingang Pfeifenwinde.

Sven Taraba von FassadenGrün
www.fassadengruen.de
10 neuesten Artikel über das Thema
12.02. 2008
53.87 kB Leser
Clematis - Waldrebe
Clematis werden wegen ihrer Blüten als Kletterpflanzen geschätzt. Unterschiede bestehen zwischen den robusten Wildformen, ihren Auslesen sowie den großblumigen Hybriden. Viele Arten, hunderte Sorten.
08.11. 2007
40.75 kB Leser
Schlingknöterich, Knöterich, 'Architektentrost'
Polygonum (Fallopia) aubertii Chinesischer Knöterich ist aufgrund seiner extremen Wuchskraft als Schlingpflanze für große Flächen und für Schnellbegrünungen beliebt.
15.05. 2007
25.69 kB Leser
Baumwürger
Celastrus orbiculatus / (orbiculata) / scandens Baumwürger werden wegen ihrer Wuchskraft und der gelben Herbstfärbung mitunter als Schlingpflanze gesetzt. Über den Winter erfreuen sie mit lang haftenden,
14.11. 2006
49.65 kB Leser
Geißblatt (Heckenkirsche, 'Jelängerjelieber')
Lonicera Schlingende Geißblätter werden vor allem wegen ihrer Blüten geschätzt, sind aber anspruchsvoll bezüglich Standort und Wasserversorgung. Sie eignen sich vor allem für frei stehende Rankgitter,
23.10. 2006
36.63 kB Leser
Rankender Mauerwein (Wilder Rankwein, Jungfernrebe)
Parthenocissus inserta (vitacea) Dieser Wein gleicht dem Fünflappigen Wilden Wein wie ein Ei dem anderen, ist aber kein Selbstklimmer und eröffnet neue Perspektiven in der Hausbegrünung. Er bildet fast
22.09. 2006
51.87 kB Leser
Blauregen (Glyzinie, Glycinie, Glycine)
Wisteria sinensins / floribunda / frutescens Blauregen ist aufgrund seiner Blütenfülle und Wuchskraft als Rankpflanze beliebt. In der Gartenkunst Asiens wird er seit Jahrhunderten verwendet.
20.09. 2006
37.71 kB Leser
Dreilappiger Wilder Wein (''Mauerkatze'')
Parthenocissus tricuspidata Dieser Wilde Wein begrünt als Selbstklimmer in kurzer Zeit große Flächen. Auch der Verzicht auf Rankhilfen und die rote Herbstfärbung machen diese Pflanze so beliebt. Neben
18.09. 2006
36.23 kB Leser
Kletterhortensie (Kletter-Hortensie)
Hydrangea (anomala) petiolaris Kletterhortensien werden als Selbstklimmer und wegen ihrer aparten, strahlend weißen (Rand-)Blüten geschätzt.
14.09. 2006
27.05 kB Leser
Efeu
Hedera helix / colchica Efeu wird als immergrüne Kletterpflanze zur vollflächigen Begrünung von Wänden geschätzt.
12.09. 2006
48.05 kB Leser
Akebia (Akebie, Blaugurkenwein)
Akebia quinata / trifoliata Die Akebie ist eine noch wenig bekannte, aber wegen ihrer filigranen Blätter und der langen Laubhaftung von Kennern geschätzte Schlingpflanze.
Diskussionsforum / Schling / Kletterpflanzen
23.11. 2016
483 Leser
Amerikanischer Baumwürger - Celastrus scandens
24.08. 2011
14.22 kB Leser
Wilder Wein - entfernen, ersetzen