Tee- und Badekräuter – Alles Gute aus der Natur

Geschrieben von 17.03. 2015 18:55:24 (5285 Leser)

Kräuter eignen sich nicht nur zum Würzen von Speisen oder zur Herstellung von Kräuteröl und –essig sondern auch zur Zubereitung von heilenden Tees und wohl-tuenden Badezusätzen.

Tee- und Badekräuter – Alles Gute aus der Natur: Foto 1 (BLU-BLUMEN)

Eintauchen und entspannen
Gerade wenn der Tag stressig war, kann ein Kräuterbad Wunder bewirken. Schon in der Antike wusste man, dass ein lauwarmes Bad, angereichert mit wohlriechenden Kräutern, eine Wohltat für Körper und Seele ist. Die Anwendung ist auch ganz einfach. Sie benötigen lediglich zwei Handvoll frischer Kräuter und ein Baumwollsäckchen. Die Kräuter werden in das Säckchen gefüllt und in kochendem Wasser ca. 10 Minuten eingetaucht. Danach gibt man das Konzentrat ins Badewasser. Im warmen Wasser geben die Kräuter ihre ätherischen Öle ab. Dabei verbindet sich die betörende Wirkung des Geruchs mit der positiven erholenden oder heilenden Wirkung der pflanzlichen Bestandteile. Zur Entspannung eignet sich z. B. besonders der Orangenthymian. Er wirkt positiv auf die Atmungsorgane. Sein fruchtiger Duft nach Orangen steigert die Vorfreude auf ein wohlig entspannendes Bad.

Auch der Ananassalbei gehört in diese Kategorie. Er soll hustenstillend und schleimlösend wirken. Aber auch die Blätter des Mentholstrauchs und des Eukalyptus unterstützen bei der Genesung der Atmungsorgane. Bei Angst, Unruhezustände oder gegen Kopfweh und Migräne hat sich Lavendel bewährt. Wer für ein frisches Zitronenaroma schwärmt, der greift zur Zitronenverbene. Ein solches Bad entspannt und belebt zugleich. Man wird also ruhig, ohne müde zu werden.

Eigene Kreationen entwickeln
Alternativ zum Ein-Kräuterbadezusatz kann man natürlich auch Kräutermischungen herstellen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Einfach sein Glück versuchen und dabei die beste Mischung für sich entdecken. Verfeinern kann man sein Kräuterbad, in dem man noch einige getrocknete (Rosen) Blütenblätter auf das Badewasser streut. So steht einem Mini-Urlaub nichts mehr im Wege.

Schnelle Entspannung Wer einfach mal eine kleine 5-Minuten-Entspannungspause braucht, kann eine regenerierende Wirkung auch mit einem Kräutertee erreichen. Der ist schnell zubereitet und kann auch heilende Effekte erzielen. Die Blätter der Grapefruit-Minze z. B. verbreiten ein frisches, fruchtig-saures Aroma. Sie erinnern an eine frisch ausgepresste Grapefruit oder aufgeschnittene Pampelmuse. Ein Grape-Tonic-Tee erfrischt besonders an heißen Sommertagen. Die Blätter des Fruchtsalbeis lassen sich optimal in frisch aufgegossene Früchtetees einbeziehen, ob heiß oder kalt. Ideal für Kinder! Ein unschlagbar durstlöschendes Erfrischungsgetränk für heiße Sommertage lässt sich aus der Marrokanischen Teeminze zaubern. Nach dem Abkühlen im Kühlschrank etwas Zitrone zufügen. Das bringt zusätzlich einen fruchtig frischen Geschmack.

Da kann man nur sagen: Wohl bekomm’s.

Foto 1: Ein Tee aus frischen Kräuter ist ein Geschmackserlebnis und nicht vergleichbar mit einem Tee aus getrockneten Kräutern.
Foto 2: Nach einem anstrengenden Tag kann ein Kräuterbad aus frischen Kräutern sehr entspannend sein.
Foto 3: Zwei Handvoll frischer Kräuter reichen für ein Kräuterbad.

Tee- und Badekräuter – Alles Gute aus der Natur: Foto 2 (BLU-BLUMEN)

Tee- und Badekräuter – Alles Gute aus der Natur: Foto 3 (BLU-BLUMEN)

Gärtnerei Blu-Blumen GbR
Inh.: Mario & André Segler
Stukendamm 80, 33449 Langenberg, Germany
www.Blu-Blumen.de