Pflanzen: Spindelstrauch (Immergrüne Purpur-Kriechspindel, Kletterspindel, Pfaffenhütchen)

Geschrieben von 17.10. 2006 09:32:18 (29839 Leser)

Das Laub ist wintergrün, wenn auch nicht ganz so frosthart wie bei Efeu.

Euonymus fortunei
Diese Kriechspindel kann den Efeu bei der Begrünung von Wandsockeln ersetzen, z. B. um vorbeugend Bauschäden zu vermeiden. Die Art ist wintergrün und ausgesprochen schwachwüchsig.

Ansprüche

vollsonniger bis schattiger Standort, ausreichende Bodenfeuchte bis in den Spätherbst und Winter erforderlich, kein verdichteter Boden!

Wuchs und Blätter

Kriechspindeln werden vorrangig als Bodendecker verwendet. Für die Fassadenbegrünung sind u. a. zwei Formen interessant: "E. f. radicans" wegen der guten Kletterfähigkeit durch Haftwurzeln und "E. f. coloratus" bzw. "colorata" wegen der braunroten Winterfärbung. Die letztgenannte Form klettert zwar schlechter, kann sich aber trotzdem gut an Wände, Baumstämme, usw. anschmiegen.

Meist bilden sich aus einer buschigen Grundform einzelne, lange Triebe ("Spindeln"), die durch Schnitt zu mehr Verzweigung angeregt werden können. Die ledrigen Blätter sind wintergrün.

Blüte und Frucht

Die unscheinbaren Blüten erscheinen nur an alten Exemplaren in voller Sonne, und zwar im Spätsommer bis Herbst. Die Früchte haften dann mitunter bis weit in den Winter.

Rankhilfen

Die Art braucht oft keine Rankhilfen. Ein Anheften der langen Triebe mit Knetwachs ist förderlich, ebenso jede andere, wie auch immer geartete Andrückhilfe, gerade bei E. f. "Coloratus". Auch ein Senkrechtseil zur Führung des Mittelstammes ist zu empfehlen.

Für Systeme aus Draht und Seil nutzen Sie bitte die umfangreiche Übersicht weiter unten! Es sind Drahtseil 3 mm und Wandhalter für mittlere Lasten (Gruppe 2) und mit 1 - 5 cm Wandabstand (Seil zu Wand) zu wählen.

Schnitt

Schnitt im Frühjahr oder Sommer fördert die Verzweigung und Laubdichte.

Bemerkungen

keine

Euonimus grimma

Kriechspindel Karl Foerster Haus

Sven Taraba von FassadenGrün
www.fassadengruen.de
10 neuesten Artikel über das Thema
26.09. 2016
1.16 kB Leser
Pyracantha coccinea - Mittelmeer-Feuerdorn
Der Mittelmeer-Feuerdorn (Pyracantha coccinea) wird auch Europäischer Feuerdorn genannt und ist beheimatet in Südeuropa, Kleinasien und im Kaukasus. Im 17. Jahrhundert wurde er nach Mitteleuropa eingeführt,
08.01. 2007
23.39 kB Leser
Feuerdorn
Pyracantha coccinea Feuerdorn ist keine Kletterpflanze im üblichen Sinne. Er lässt sich aber gut spalieren, beeindruckt an Wänden mit Fruchtschmuck sowie immergrünen Blättern und wird deshalb hier
Diskussionsforum / Immergrüne Sträucher
18.03. 2017
158 Leser
Kleines Immergrün - Vinca minor
23.01. 2017
226 Leser
Besenheide - Calluna vulgaris