Einladung: IPM Essen vom 24. bis 27. Januar 2008

Geschrieben von 15.01. 2008 11:09:50 (7523 Leser)

IPM Essen vom 24. bis 27. Januar 2008

Die weltweite Nr. 1 der grünen Branche bietet umfassenden Marktüberblick
Internationalisierung der IPM schreitet voran
Zum Marktplatz Nummer 1 der grünen Branche wird die Messe Essen vom 24. bis zum 27. Januar, wenn die 26. IPM ihre Tore öffnet. Rund 1400 Aussteller aus über 40 Ländern haben ihre Beteiligung angekündigt. Sie zeigen den internationalen Fachleuten, die ihre Entscheidungen für Investitionen und Beschaffungen in Essen treffen, vier Tage lang Neuheiten, Weiterentwicklungen und Dienstleistungen aus den Bereichen „Pflanzen“, „Technik“, „Floristik“ und „Verkaufsförderung“.

„Wir setzen auf Marktorientierung, auf Beständigkeit in Struktur und Termin und auf die stetige Steigerung der Internationalisierung,“ erklärt Egon Galinnis, Geschäftsführer der Messe Essen, das Erfolgsrezept der IPM. Neben dem top-aktuellen Angebot der Aussteller sorgt das hochkarätige Rahmenprogramm dafür, dass Besucher die Impulse erhalten, die sie für das neue Gartenbaujahr brauchen.

Japan, Brasilien und Korea mit Gemeinschaftsständen dabei
Wieder mit Gemeinschaftsständen dabei sind Japan und Brasilien; zum ersten Mal beteiligt sich Korea. Spürbar sind auch die Erfolge der „Auslands-Ableger“ IPM Dubai und IPM China. Aus den Wachstumsmärkten haben schon jetzt Aussteller und Besucher ihre Teilnahme an der IPM 2008 zugesagt. Zuwächse verzeichnen die Beteiligungen italienischer und niederländischer Aussteller auf der IPM.

Klare Gliederung: Floristik erstmals auch in Halle 4
Mit ihren vier Schwerpunkten „Pflanzen“, „Technik“, „Floristik“ und „Verkaufsförderung“ sowie mit dem hochkarätigen internationalen Rahmenprogramm trifft die IPM den Nerv der Branche, bietet die Impulse, die der Markt braucht. Im Interesse einer noch klarer erkennbaren Gliederung wird der Ausstellungsbereich Floristik erstmals auch in Halle 4, in der Mitte des Messegeländes, angesiedelt. Die bessere Anbindung an weitere Floristik-Hallen sowie zur Green City soll zu einer weiteren Steigerung der Attraktivität des Floristik-Bereiches beitragen.

Von Neuheitenschaufenster bis Züchtungswerkstatt
Wichtiger Anlaufpunkt auf der IPM ist das Infocenter Gartenbau in der Green City in Halle 1A, auf dem der Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG), der Landesverband Gartenbau Rheinland e.V. und der Landesverband Gartenbau Westfalen-Lippe e.V. ihr umfangreiches Leistungsspektrum präsentieren. In der „Züchtungswerkstatt“ werden alle Fragen moderner Pflanzenzüchtung behandelt. Der Bundesverband der Einzelhandelsgärtner informiert über die Neuerungen in der verkaufsfördernden Kampagne „Viva Balkonia“. Gemeinsam mit der Messe Essen organisiert der ZVG erstmals das „Pflanzen-Neuheitenschaufenster“, in dem Aussteller ihre Neuzüchtungen und neue, bisher nicht bekannte Wild- und Wuchsformen präsentieren können.

Floristische Trends, Wettbewerbe und Inspiration für Straußgestaltung
Der Fachverband Deutscher Floristen FDF präsentiert auf der Schaubühne in der Green City in Halle 1A Neuheiten, Trends und Events der Floristikszene. In zahlreichen Wettbewerben wetteifern erfahrene und junge Floristen um Auszeichnungen. Floristen aus Korea interpretieren die Blume fernöstlich. Top-Designer stellen in der neuen, von FDF und der Fachzeitschrift „florist“ initiierten Bühnenschau „Ideensträuße“ individuell gestaltete gebundene Werkstücke vor. Das Haus Bloom’s widmet sich auf dem Stand in der Green City in Halle 1A der Nachwuchsförderung und der Warenpräsentation, liefert Ideen für Trauerfloristik und für Handwerkskunst auf der Basis von Holz.

Foren zu Osteuropa, Südamerika und Afrika
Über die Entwicklungen des Gartenbaus in verschiedenen osteuropäischen Ländern informiert das Internationale Gartenbauforum Osteuropa. Experten berichten über die Situation in ihren Ländern und stellen Marktchancen vor. Zum vierten Mal findet das zweitägige AL INVEST Unternehmertreffen mit Firmen aus Südamerika statt. Im BGI-Trade-Center treffen Produzenten, Händler und Logistiker aus aller Welt zusammen. Neben traditionellen Übersee-Ausstellern aus Kolumbien, Ecuador und Kenia werden erstmals auch Züchter aus Australien und England teilnehmen.

Foshan, Dubai, Moskau – IPM baut ihr Auslandsnetz weiter aus
Zur dritten IPM China, die vom 1. bis 3. Dezember in Foshan in der südchinesischen Provinz Guangdong stattfindet, werden 248 Aussteller aus 13 Nationen erwartet. Sie gehört schon jetzt zu den bekanntesten Gartenbaumessen Chinas. Für die dritte IPM Dubai (4. bis 6. März 2008) hat erneut seine Hoheit Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum die Schirmherrschaft übernommen. Er hatte die IPM Dubai als Meilenstein bezeichnet, um Dubai zum weltweiten Umschlagplatz für Blumen und Pflanzen zu entwickeln. 200 Aussteller aus 24 Ländern haben an der letzten IPM Dubai teilgenommen. Für die IPM Dubai 2008 wird ein deutlicher Zuwachs der Aussteller- und Besucherzahlen erwartet.

Infos zur IPM auch im Netz
Die IPM Essen 2008 ist vom 24. bis 27. Januar ausschließlich für Fachbesucher täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.
Weitere Informationen zur IPM gibt es auch im Internet unter www.ipm-messe.de
10 neuesten Artikel über das Thema
28.08. 2006
11.45 kB Leser
Spoga+gafa 2006 (Köln 3. - 5. September 2006)
Die spoga+gafa präsentiert sich Ihnen im Jahr 2006 doppelt professionell. Sie als Besucher treffen auch auf internationale Aussteller, die Ihnen Branchenhighlights über das gesamte Messegelände präsentieren: